SANTANA - Divination Tour 2018

Schlossstraße 38
89079 Ulm

Veranstalter: Provinztour Konzert- und Theateragentur GmbH & Co. KG, Blumenstraße 33, 74196 Neuenstadt, Deutschland

Tickets

Ausverkauft!

Veranstaltungsinfos

Seit gut vier Jahrzehnten stehen Santana an der Spitze des internationalen Rockgeschehens. Alben wie „Santana“, „Abraxas“, „Supernatural“ oder „All That I Am“ spannen einen Bogen von Woodstock bis in die Gegenwart. Santanas Faszination als einzigartige Live-Band haben rekordverdächtige 30 Millionen Zuschauer erlebt. Insgesamt kann der Weltstar an der Gitarre auf über 100 Millionen verkaufte Platten, über 100 Millionen Fans weltweit sowie 10 Grammys und viele andere Auszeichnungen zurückblicken.

Der 1947 im mexikanischen Dorf Autlan de Navarro geborene Carlos Santana hat im Verlauf seiner bemerkenswerten Karriere immer wieder wichtige Akzente gesetzt. Bereits mit fünf Jahren wurde Carlos von seinem Vater José, einem Mariachi-Violinisten, mit der traditionellen mexikanischen Folklore vertraut gemacht. Seine eigentliche Musikgeschichte begann beim Umzug in die Grenzstadt Tijuana. Dort entdeckte er seine Passion für die Gitarre, inspiriert durch BB King, John Lee Hooker und T-Bone Walker, und seine Liebe zur Rockmusik.

Musik ist für Carlos Santana ein Mittel, das alle geographischen und kulturellen Grenzen sprengt und Sprachbarrieren durchbricht. Für ihn ist die Musik eine ständige Feier des menschlichen Geistes und der universalen Brüderschaft. Dies zeichnet sich schon in der Mitte der Sechziger ab. Im Alter von 19 Jahren, 1966, gelingt ihm mit der „Santana Blues Band“ der Durchbruch. Seine Musik explodiert, im wahrsten Sinne des Wortes, in den Straßen von San Francisco, was in den 60er Jahren das kulturelle Zentrum der USA darstellte. In den darauf folgenden Jahren begeistert er mit Hits wie „Black Magic Woman“, „Oye como va“ oder „Samba pa ti“ die Fans auf beiden Seiten des Atlantiks.
Die magische Erfolgsformel der Musik von Santana besteht in der einzigartigen Verbindung von Rock und Blues mit lateinamerikanischen und afro-kubanischen Rhythmen sowie Carlos Santanas unverwechselbarem Gitarrenstil.

Santana-Konzerte sind leidenschaftliche Feste der Latin Music, bei denen südamerikanische Lebensfreude und Rhythmen mit Blues und Rock verschmelzen. Der Funken springt immer auf das Publikum über, das mit Carlos und seiner Band eine überschwängliche Rock-Fiesta feiert. Santana verbreiten Energie pur, die dennoch eine intensive emotionale Tiefe vermittelt.

Humanitäres Engagement, Eintreten für den Frieden und subtile spirituelle Botschaften, die auf Verständnis, Anteilnahme und Mitgefühl hinwirken, haben die Menschen tief berührt. Carlos Santana inspirierte die Welt mit seiner Musik und seiner Menschlichkeit und die Welt umarmte Carlos Santana.

Ort der Veranstaltung

Kloster Wiblingen
Schlossstraße 38
89079 Ulm
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Nahe dem Zusammenfluss von Iller und Donau gründeten zwei Brüder 1093 das Kloster Wiblingen und legten den Grundstein für die Besiedlung des heutigen Stadtteils.

1271 fiel das Kloster einem Brand zum Opfer, woraufhin es neu errichtet wurde. Auch im 18. Jahrhundert wurde die Anlage noch einmal komplett neugebaut und alle historischen Gebäude ersetzt. So entstand in Oberschwaben einer der letzten Höhepunkte der Kirchenbaukunst des Barock. Vor allem der Bibliothekssaal zählt zu den berühmtesten und prächtigsten Rokoko-Bauten Süddeutschlands und beeindruckt mit zahlreichen Skulpturen, Deckengemälden und Stuckaturen sowie dem ausgeklügeltem Lichteinfall. Die Jahrhunderte überdauert hat auch die Heilig-Kreuz-Reliquie: Die Holzsplitter, die angeblich noch vom Kreuz Jesu Christi stammen, wurden von den Stiftern des Klosters übergeben.

Die Klosterkirche wird noch heute als Pfarrkirche genutzt und von Papst Johannes Paul II. in den Rang einer Basilica minor erhoben. Teile der Gebäude beherbergen eine Niederlassung des Uniklinikums Ulm und ein Altenheim. Sowohl die Kirche, als auch der Bibliothekssaal können besichtigt werden, seit 2006 darf man sich außerdem im Klostermuseum über die Geschichte der Anlage und des ehemaligen Konvents informieren.