Daniil Trifonov

Noch so jung und schon so begnadet. Der russische Pianist und Komponist Daniil Trifonov beherrscht sein Instrument mit solch einer Gier und Leidenschaft, dass am Ende seiner Konzerte die Klaviatur zu dampfen scheint. Das muss man erlebt haben! Trifonov wurde 1991 in Nischni Nowgorod geboren, welches im Westen Russlands liegt. Dass er schon im Alter von vier Jahren Klavierstunden nahm, ist bei seinem familiären Hintergrund nicht verwunderlich: Seine Mutter ist Dozentin für Musikwissenschaften und sein Vater Komponist. Ein Umzug nach Moskau ermöglichte ihm eine Schulausbildung am renommierten Gnessin-Institut, welches seinen musikalischen Werdegang mit ausgezeichneten Lehrern wie Tatiana Zelikman ausschmückte. Dann zog es ihn weiter in die Vereinigten Staaten, wo er sein Studium am Cleveland Institute of Music fortsetzte. Als er beim internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau schließlich den dritten Platz belegte, wurde der Rummel um seine Person groß. Erstplatzierungen bei anderen Musik-Wettbewerben kamen hinzu sowie weltweite Konzerte und ein Schwall an Auszeichnungen und Nominierungen. Knapp ein Dutzend CD-Veröffentlichungen sind Produkt seines Fleißes. 2015 nahm man Trifonov in den Verwaltungsrat der New Yorker Philharmoniker auf. Beobachten Sie genau, wie schwungvoll Daniil Trifonovs Haare durch den Raum fliegen, wie hektisch seine Finger über die Klaviatur gleiten und wie leidenschaftlich seine Mimik die gespielten Ouvertüren verfolgt. Es gibt nicht viele Meister in der heutigen Musikwelt – erleben Sie hautnah einen ihrer jüngsten und besten!

Quelle: Reservix

Derzeit sind leider keine Termine verfügbar.